· 

Wer etwas zu erzählen hat ...

Bild von viarami - pixabay
Wer etwas zu erzählen hat, der sollte schreiben können ...

Kürzlich ist es mir wieder passiert. Auf einer Veranstaltung traf ich einen Bekannten, der sich etwas später als ich selbstständig machte. 

 

- Alles neu und perfekt - 

 

Nach einer kurzen Begrüßung erzählte mir mein Bekannter, dass er – nachdem er Corona-bedingt eh nicht verreisen könnte - nun seine Homepage komplett umgestalten ließ und dabei alles (selbstverständlich SEO-gerecht etc.) in Auftrag gab, was heutzutage modern und ansprechend wäre, was den Zeitgeist trifft und letztendlich auch potentielle Kunden anlockt.

oldschool !?

Im gleichen Atemzug erwähnte er, dass er bei der Überarbeitung auch einen Blick auf meine Homepage warf und er feststellen musste, dass diese nach heutigen Maßstäben viel zu viel Text enthielt.

 

„Heutzutage lesen die Menschen nicht mehr viel. Alles muss auf einen Blick erkennbar sein – der erste Eindruck muss den Betrachter sofort in seinen Bann ziehen, sonst geht er zum nächsten Anbieter weiter“ usw.

 

Kurz gesagt, ich bekam einen umfassenden Vortrag darüber, warum seine Homepage nun das Maß der Dinge sei und meine wohl „out“ sei.

Der Sache auf den Grund gehen - was steckt dahinter?

„Warum sagt er das? Ich habe ihn doch überhaupt nicht nach seiner Meinung gefragt?“

 

Psychologisch betrachtet geben wir Menschen immer recht viel von uns selbst preis, wenn wir etwas erzählen. Dies trifft vor allem auch dann zu, wenn wir etwas über andere erzählen oder Bewertungen vornehmen. Also hörte ich ihm genau zu und stellte mir die Frage: „Was hat das wohl mit ihm selbst zu tun?“. 

Wer weiß?

Vielleicht will er sich für etwas rechtfertigen oder Kritik von vornherein im Keim ersticken?

Vielleicht will er sich womöglich über andere (in diesem Fall mich) stellen?

Vielleicht ist er sich unsicher darüber, ob er mit seiner Investition überhaupt Erfolg haben wird?

Vielleicht bereut er seine Geldausgabe auch schon und projiziert nun seine eigene Wut auf andere (in diesem Fall wieder mich)?

Vielleicht ist er neuerdings auch altruistisch veranlagt und möchte mich vor einem wirtschaftlichen Untergang bewahren?

Vielleicht ... ?

Zum Ende kommen!

Ich habe ihm recht herzlich dafür gedankt, dass er sich für meine Homepage interessiert hat und ihm viel Erfolg mit seiner neugestalteten und modernen Homepage gewünscht und dass alles so eintreffe, wie er es sich vorstellt.

 

„Weißt Du“, sagte ich ihm zum Abschluss. „Es kann schon sein, dass eine besondere Optik oder Funktionalität heute sehr modern ist und viele Menschen nicht mehr viel lesen wollen … zu mir kommen aber dennoch Interessenten über die Homepage ... vielleicht sind das dann genau die, die gerne mehr wissen wollen, die trotz moderner Zeiten gerne lesen und vielleicht auch gerne viel lesen bzw. auch viel über ihren möglichen Coach bereits im Vorfeld in Erfahrung bringen wollen?"

Zum Nachdenken!

Ein Sprichwort sagt: „Wer etwas zu erzählen hat, der sollte reden / schreiben können“.

 

Was meinen Sie?

 

Spätabendliche Grüße aus den letzten Stunden des Jahres 2021

und herzlichste Wünsche für Gesundheit und Glück im kommenden Jahr 2022 schickt Ihnen

 

Ihr

Romanus Benda